CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Die Software als wichtiger Bestandteil des digitalen Apothekenalltags

6. April 2021
Apotheker hält ein Präparat in der Hand

Der Arbeitsalltag in der Apotheke umfasst mehr als das bloße Einlesen von Rezepten, die Ausgabe und den Abverkauf von Präparaten sowie die notwendige Dokumentation der Abrechnung. Denn: Die Apotheke ist die letzte Anlaufstelle des Patienten — danach ist er mit seiner Medikation alleine.

Notwendiges Warenwirtschaftssystem

Das Apotheken-Team benötigt eine Vielzahl digitaler Funktionen, um den täglichen Ablauf rund um die Warenwirtschaft zu bewerkstelligen. Egal, ob es sich dabei um Kundenberatung, Abverkauf, Rezeptmanagement, Warenlager oder die Zahlungsvorgänge bei Kassensystemen handelt.

Das bewährte Standardwerk für pharmazeutische und apothekenwirtschaftliche Informationen ist seit 1950 die LAUER-TAXE®. Die Software sorgt für den optimalen Überblick vom HV-Tisch bis zum Lager, denn 90 Prozent des Umsatzes in der Apotheke werden mit der Abgabe von Arzneimitteln erzielt* – und das muss fehlerfrei koordiniert werden.

Stärkung der Beratungskompetenz

Selbstverständlich kann das Apotheken-Team nicht jedes im Handel befindliche Präparat kennen – das muss es auch nicht! Denn die Apothekensoftware erhöht die Beratungskompetenz und die Qualität der Informationen deutlich. Durch Hinterlegung relevanter Inhalte, wie beispielsweise Wechsel- und Nebenwirkungen oder Einnahmeempfehlungen, steht der PTA ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem sie Patienten gut beraten kann.  

 

* DIE APOTHEKE – ZAHLEN, DATEN, FAKTEN 2015.

Mehr zur Praxissoftware 
 

Erfahren Sie, wann und für welche Arbeitsschritte der Arzt das Arztinformationssystem verwendet. 

Mehr zur Arzneimittel- und Verordnungsdatenbank

Erfahren Sie, wann und für welche Arbeitsschritte der Arzt eine Arzneimitteldatenbank verwendet. 

Impressum